Industriefachwirt - Landers Training
Seite wählen
Industriefachwirt Prüfung – die 10 häufigsten Fragen

Industriefachwirt Prüfung – die 10 häufigsten Fragen

Der Industriefachwirt bietet Fachkräften in der Industrie die Möglichkeit, ihre Kompetenzen und Kenntnisse gezielt auszubauen und ihre Karriere voranzutreiben. Die mündliche Prüfung bildet dabei eine bedeutende Hürde, die es zu meistern gilt. Wir möchten in diesem Artikel Antworten auf häufig gestellte Fragen zur mündlichen Prüfung der Industriefachwirte IHK geben und wertvolle Tipps zur optimalen Vorbereitung auf die Prüfung teilen.

Industriefachwirt Pruefung

Hier sind einige häufig gestellte Fragen zur mündlichen Prüfung der Industriefachwirte IHK, und die Antworten dazu:

K
L
Wie ist die mündliche Prüfung der Industriefachwirte IHK aufgebaut?

Die mündliche Prüfung besteht aus einer Präsentation und einem situationsbezogenen Fachgespräch.

K
L
Wie lange darf die Präsentation bei der mündlichen Prüfung der Industriefachwirte IHK sein?

Die Präsentation sollte maximal zehn Minuten dauern.

K
L
Was muss ich in der Präsentation zeigen?

In der Präsentation sollst du nachweisen, dass du eine komplexe Problemstellung der betrieblichen Praxis erfassen, darstellen, beurteilen und lösen kannst.

K
L
Was sind die Handlungsbereiche der Teilprüfung "Handlungsspezifische Qualifikationen"?

Die Teilprüfung "Handlungsspezifische Qualifikationen" gliedert sich in folgende Handlungsbereiche:

  • Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen

  • Produktionsprozesse

  • Marketing und Vertrieb

  • Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen

  • Führung und Zusammenarbeit

K
L
Wie viele Handlungsbereiche muss ich in meiner Präsentation ansprechen?

Die Themenstellung muss sich auf mindestens zwei Handlungsbereiche beziehen.

K
L
Was muss ich im Fachgespräch zeigen?

Im Fachgespräch sollst du nachweisen, dass du Berufswissen in betriebstypischen Situationen anwenden und sachgerechte Lösungen vorschlagen kannst.

K
L
Wie lange dauert das Fachgespräch bei der mündlichen Prüfung der Industriefachwirte IHK?

Das Fachgespräch soll in der Regel 20 Minuten nicht überschreiten.

K
L
Muss ich eine Kosten-Nutzen-Analyse in meiner Präsentation einbauen?

Eine Kosten-Nutzen-Analyse sollte niemals fehlen, da der IHK Prüfungsausschuss dich hierzu im Fachgespräch abfragen könnte.

K
L
Was muss ich tun, um an der mündlichen Prüfung der Industriefachwirte IHK teilnehmen zu können?

Die wirtschaftsbezogenen und die handlungsspezifischen Qualifikationen müssen mit mindestens 50 Punkten bestanden sein, um an der mündlichen Prüfung teilnehmen zu können.

K
L
Wie kann ich mich auf die mündliche Prüfung der Industriefachwirte IHK vorbereiten?

Eine gezielte Vorbereitung ist wichtig. Du solltest deine Präsentation strukturiert und klar gestalten, und die ausgewählten Handlungsbereiche gut beherrschen. Es empfiehlt sich auch, eine Kosten-Nutzen-Analyse vorzubereiten. Beachte auch die örtlichen Vorgaben deiner IHK und frage im Zweifelsfall direkt nach.

Die mündliche Prüfung der Industriefachwirte IHK ist eine wichtige Möglichkeit für Fachkräfte, ihre Qualifikationen zu demonstrieren und ihre Karrierechancen zu verbessern. Um erfolgreich zu bestehen, ist eine gezielte Vorbereitung von großer Bedeutung. Die Prüfung besteht aus einer Präsentation und einem Fachgespräch, bei denen Kenntnisse in verschiedenen Handlungsbereichen wie Finanzwirtschaft, Produktion, Marketing, Führung und Zusammenarbeit gefragt sind.

Eine gut strukturierte und klare Präsentation ist entscheidend, um die komplexe Problemstellung der betrieblichen Praxis zu erfassen, darzustellen, zu beurteilen und zu lösen. Hierbei sollten auch mindestens zwei Handlungsbereiche abgedeckt werden. Eine vorbereitete Kosten-Nutzen-Analyse kann dabei helfen, im Fachgespräch sachgerechte Lösungen zu vorschlagen.

Die erfolgreiche Teilnahme an der Prüfung erfordert auch das Bestehen der wirtschaftsbezogenen und handlungsspezifischen Qualifikationen mit mindestens 50 Punkten. Eine erfolgreiche Teilnahme kann dazu beitragen, die Karrierechancen zu erhöhen und die eigene Expertise in der betrieblichen Praxis zu demonstrieren.

Bereite dich mit meinen Kursen optimal auf die mündliche Prüfung zum Industriefachwirt vor.

Mündliche Industriefachwirte Prüfung Ablauf und Empfehlungen

Mündliche Industriefachwirte Prüfung Ablauf und Empfehlungen

Industriefachwirte Prüfung IHK – mündliche Prüfung, Präsentation und Fachgespräch

In diesem Beitrag findest du alle Informationen für eine erfolgreiche mündliche Prüfung zum/zur geprüften Industriefachwirt/in IHK.

Vorab:
Jede IHK in Deutschland hat ihre eigenen Formalitäten und Vorgaben.
Die Besonderheiten findest du meist in der Prüfungseinladung.
Sollte hierzu die Angaben unklar sein, dann frage am besten nochmals direkt bei der Industrie- und Handelskammer nach – sicher ist sicher!

Im Folgenden wird auf die allgemein geltende Prüfungsordnung für geprüfte Industriefachwirte eingegangen. Die Vorgaben laut Prüfungsordnung findest du kursiv hinterlegt.

(6) Die mündliche Prüfung nach Absatz 5 gliedert sich in eine Präsentation und ein situationsbezogenes Fachgespräch. Dabei soll auch nachgewiesen werden, dass angemessen und sachgerecht mit Gesprächspartnern kommuniziert werden kann und dabei argumentations- und präsentationstechnische Instrumente sachgerecht eingesetzt werden können.

Als angehende/r geprüfte/r Industriefachwirt/in IHK bist du eine potenzielle zukünftige Führungskraft. In der mündlichen Prüfung bekommst du die Gelegenheit dein verschiedenen Kompetenzen unter Beweis zu stellen – nutz es.

Welche Präsentationsmittel sollen eingesetzt werden?
Der IHK Prüfungsausschuss sieht gerne den Einsatz verschiedener Medien.
Setzte diese Mittel jedoch gezielt ein und nehmt euch hierbei nicht zu viel vor.
Häufig empfiehlt sich der Einsatz einer präzisen PowerPoint-Präsentation in Kombination mit einem Flipchart oder einer Pinnwand.
Auf einem Flipchart oder einer Pinnwand kann beispielsweise eine Gliederung, einen Lage-, Aufbau- oder Prozessplan platziert werden.
Diese Mix aus verschieden Präsentationsmitteln macht dein Präsentation lebendig und ansprechend, aber Achtung – nicht zu viel, sonst wird es für dich stressig und der Inhalt geht verloren.

Hierbei auch wieder beachten, dass jede IHK andere örtliche Voraussetzungen hat. Nicht jede IHK hat Beamer, Dokumentenkamera, Flipchart, Pinnwand oder Ähnliches. Informiere dich vorab gezielt, meist findest du einen Hinweis in der Prüfungseinladung.

(7) In der Präsentation nach Absatz 6 soll nachgewiesen werden, dass eine komplexe Problemstellung der betrieblichen Praxis erfasst, dargestellt, beurteilt und gelöst werden kann. Die Themenstellung muss sich auf mindestens zwei Handlungsbereiche nach Absatz 3 beziehen.

Was ist eine komplexe Problemstellung?
Die Frage ist essenziell für eine erfolgreiche mündliche Prüfung!
WICHTIG!
Erstelle niemals eine reine Ablaufbeschreibung oder einen bereits erfolgten Prozessablauf –
“Dies und jenes war gegeben und so wurde es gelöst”. – NEIN!!!
Als geprüfte/r Industriefachwirt/-in IHK sollst du in der Lage sein, ein komplexes Problem zu erkennen und mit deinen Kenntnissen und Kompetenzen, als Industriefachwirt/-in, lösen zu können.
Du sollst dem IHK Prüfungsausschuss ein Problem, ein Prozess, einen Vorschlag oder Ähnliches unterbreiten, der für das Unternehmen einen zukünftigen Mehrwert bietet.
Hier sind keine Bauchgefühle gewünscht, sondern, klare Zahlen, Daten und Fakten.

Absatz 3: Handlungsbereiche:
(3) Die Teilprüfung „Handlungsspezifische Qualifikationen“ gliedert sich in folgende Handlungsbereiche:
1. Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen nach § 5 Absatz 1,
2. Produktionsprozesse nach § 5 Absatz 2,
3. Marketing und Vertrieb nach § 5 Absatz 3,
4. Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen nach § 5 Absatz 4,
5. Führung und Zusammenarbeit nach § 5 Absatz 5

Aus diesen 5 Handlungsbereichen wählst du zwei Handlungsbereiche aus. Bitte denkt dran Personalmarketing ist nicht Marketing, sondern zählt zu Personal! Senkung der Fluktuationsquote ist daher z.B. KEIN geeignetes Thema für deine die mündliche Prüfung zum/zur geprüften Industriefachwirt/in IHK.

Was niemals fehlen sollte: KOSTEN-NUTZEN-ANALYSE
Fehlt diese, wird die Geschäftsleitung bzw. der IHK Prüfungsausschuss euch genau diesbezüglich im Fachgespräch abfragen. Dies könnte beispielsweise folgendermaßen lauten: “Toller Vorschlag, aber wie viel kostet diese Maßnahme und welchen wirtschaftlichen Nutzen hat dies für das Unternehmen?”
Bei Investitionsthemen muss zusätzlich eine Finanzierungsrechnung eingearbeitet werden.

Gezielte Vorbereitung ist alles, denn deine Präsentationszeit soll zehn Minuten nicht überschreiten. Deine Präsentation wirkt sich mit einem Drittel auf deine Gesamtbewertung der mündlichen Prüfung aus.

(8) Das Thema der Präsentation nach Absatz 7 wird von der zu prüfenden Person gewählt und mit einer Kurzbeschreibung der Problemstellung, des Ziels und einer Gliederung dem Prüfungsausschuss bei der ersten schriftlichen Prüfungsleistung der Teilprüfung „Handlungsspezifische Qualifikationen“ eingereicht.

Auch hier hat jede IHK unterschiedliche Formvorschriften
Manche IHK´s haben keine genaue Vorgaben, andere IHK´s haben genaue Vorgaben.
Eingereicht werden muss das Thema, die Kurzbeschreibung und die Gliederung immer am Tag der Prüfung für den schriftlichen HSQ-Teil.

(9) Ausgehend von der Präsentation nach Absatz 7 und 8 soll in dem Fachgespräch nach Absatz 6 die Fähigkeit nachgewiesen werden, dass Berufswissen in betriebstypischen Situationen angewendet und sachgerechte Lösungen vorgeschlagen werden können. Das Fachgespräch soll in der Regel 20 Minuten nicht überschreiten.

Die Thematik des Fachgespräches ist in der Regel immer basierend auf der Präsentation. Hier kann der IHK Prüfungsausschuss durch viele Fachbegriffe in der Präsentation hingeleitet werden. Deshalb ist es sehr wichtig, dass alle Themen, welche man anspricht, auch beherrscht! Beide angegebenen Handlungsbereiche sind ebenso prüfungsrelevant, deshalb sollten diese vorab nochmals gelernt und wiederholt werden.

(10) Die mündliche Prüfung ist nur durchzuführen, wenn in den schriftlichen Prüfungsleistungen nach den Absätzen 4 und 5 mindestens ausreichende Leistungen erbracht wurden.

Das bedeutet, dass die wirtschaftsbezogenen und die handlungsspezifischen Qualifikationen mit mindesten 50 Punkten bestanden sein müssen, um an der mündlichen Prüfung teilnehmen zu können.

Du hast weiter Fragen zur mündlichen Prüfung der Industriefachwirte IHK?
Melde dich einfach!

Beste Grüße
Monika Landers

“Entspannt und fokussiert zum Erfolg.”

Quelle:https://www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/fortbildungsordnungen/de/industriefachwirt-gepruefter-industriefachwirtin-gepruefte.pdf;jsessionid=D792EB6363BA03B9F26337715ECD187A.live091?__blob=publicationFile&v=1